Home  
Buchung Halle & Außenplätze  
Nutzungsbedingungen  
Galerie Hallenbau  

Freunde und Sponsoren


Logo DJK


Logo Volksbank RAE


Logo Expert Queckenberg

Logo Stadtwerke Andernach

Logo Ah Butz und Muehlbach

Logo Kreisspaka Mayen

Logo Kiotec

Logo Moebel Arenz

Logo Rhodius

Logo Geysir

Logo DJK

Tennisverband Rheinland

Logo DTB

Tennishalle - auch im Winter auf Sand spielen

Die Nutzung der Tennishalle ist auf eigene Gefahr. Mit betreten der Tennishalle akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen.




Bei uns finden Sie, eine für die Region einzigartige Möglichkeit, auch im Winter auf modernstem, gelenkschonenden, ascheplatz ähnlichem Bodenbelag zu spielen und zu trainieren. Eine Umstellung von Winter auf Sommer gehört der Vergangenheit an. Infos zum Bodenbelag, der auch seit 2009 beim Porsche Grand Prix Turnier verwendet wird, kann man bei Sportas-Sport nachlesen.

Beim durch den Landessportbund, der Landesregierung, und den drei regionalen Sportbünden ausgeschriebenen Wettbewerb „Umweltfreundlicher Sportverein Rheinland-Pfalz“, erhielt die DJK Andernach aufgrund der beispielhaften Planung der Tennishalle mit Photovoltaik, der Verwendung von Energiesparlampen und des Einsatzes von Dunkelstrahlern im Deckenbereich, einen Sonderpreis.

Wir freuen uns, dass wir ab der Wintersaison 2013/2014 den Anbau mit Umkleide, Duschen, und Toiletten fertigstellen konnten.

  

Wir bieten attraktive Konditionen für Abos und Einzelstunden, die Sie bequem hier oder links unter „Buchung“ online reservieren können. Dort erhalten Sie auch alle weiteren Informationen und Preise.
Wer ein Abo buchen möchte, wendet sich bitte an Dirk Schmitz unter 0177-3957766.



Zur Vorbereitung auf den 36. Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart durften wir Anna-Lena Friedsam als Gast begrüßen, die bei uns gleiche Platzbedingungen vorfand wie in Stuttgart.


V.l.n.r.: Anna-Lena Friedsam, Verbandstrainer Bijan Wardjawand, Helmut Görisch (Kassenwart Tennisabteilung)




Am 20. August 2010 um 08.30 Uhr war der "Erste Spatenstich" und Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Presse und einige Vereinsmitglieder haben sich diesem Termin nicht entgehen lassen.

Bericht Rhein-Zeitung und Bericht Blick Aktuell



Nun konnte die Firma GOLDBECK loslegen, denn ab November 2010 sollte und wurde der Spielbetrieb aufgenommen.